Übel gelaunte Waldelefanten

GorillasHarald Pokieser und sein Kamerateam halten sich bis Mitte Juni in Gabun auf, im Nationalpark Loango an der Atlantikküste, rund 300 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Libreville. Das Thema der Produktion, die im Auftrag von Terra Mater Factual Studios, NDR Naturfilm und National Geographic International hergestellt wird: Flachlandgorillas. Harald Pokieser: „Es ist wild und heiß, Lagunen, Regenwald, Sümpfe, 200 Kilometer Atlantikstrand. Wir sind die einzigen Ausländer im Nationalpark – abgesehen vom Team der Forscher um Martha Robbins vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und von einem Franzosen, der eine kleine Lodge leitet und sehnsüchtig auf das Ende des Lockdowns wartet.“

Das Team verbringt beinahe jeden Tag bei den Flachlandgorillas und konnte bereits hervorrragende Bilder einfangen. So problemlos wie in einem europäischen Nationalpark lässt es sich hier jedoch nicht arbeiten. Pokieser: „Heute mussten wir wegen übel gelaunter Waldelefanten den Drehort zügig verlassen. Man sieht sie nicht, aber man hört sie laut brummen.“