Dreharbeiten in Kolumbien – das Abenteuer hat begonnen

Utria NationalparkRegisseur Harald Pokieser und sein Team loteten 2019 die geographischen Extreme aus. Im August wurde am Pazifik im äußersten Nordwesten Kolumbiens gefilmt, im November standen die Kameras an der Südspitze des Landes, im Regenwald des Amazonas. Die Zwischenbilanz ist bunt und vielversprechend. Unterwasseraufnahmen von Buckelwalen sind ebenso dabei wie Mangrovenkrabben, Faultiere, rosa Delfine und Zwergseidenäffchen. Die nächsten Dreharbeiten finden im Februar 2020 statt, dann geht’s zur Abwechslung in die Mitte Kolumbiens, in die Anden. Eine Koproduktion von Cosmos Factory mit ORF, ORF Enterprise, ARTE GEIE, Doclights GmbH/NDR und PBS Primetime, USA.